Microsoft warnt Nutzer mit älteren Versionen von Windows vor der sofortigen Installation des Windows Updates, um vor potenziellen, angriffigen Angriffen zu schützen. Der Software Gigant hat Sicherheitslücken repariert auf Remote Desktop Services, welche Windows XP, Windows 7 und Server Versionen wie Windows Server 2003, Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2008 am Laufen haben. Microsoft verwendet diesen außergewöhnlichen Ansatz, um Änderungen für Windows XP und Windows Server 2003 herauszubringen, obwohl beide Systeme diese nicht weiter unterstützen. Windows XP Nutzer müssen die Updates manuell herunterladen, vom Microsoft Update Katalog.

“Diese Sicherheitslücke ist vorauthentifiziert und benötigt keine Nutzer Interaktion,” erklärt Simon Pope, Direktor der Problembehebung bei Microsofts Sicherheits-Antwort-Center. “In anderen Worten, die Sicherheitslücke ist ein ‘Virus’, das bedeutet, dass jede zukünftige Malware, die diese Sicherheitslücke ausnutzt, könne sich ausbreiten von verletzlichen Computer zu verletzlichen Computer auf ähnlichem Weg wie die WannaCry Malware sich ausgebreitet hat, damals in 2017.”

Microsoft sagt, dass sie bisher die Ausnutzung der Sicherheitslücke nicht beobachten konnten. Trotzdem ist es nur eine Frage der Zeit, nachdem die Fehlerbehebung veröffentlicht wird, bis die Angreifer die Behebung auswählen und eine Malware erstellen. Glücklicherweise sind Windows 8 und Windows 10 Computer nicht von dieser Sicherheitslücke betroffen. Obwohl Windows 10 nun beliebter ist als Windows 7, gibt es weiterhin Millionen an Computern, die Windows 7 verwenden, was die möglichen Angriffe problematisch macht.

Microsoft bricht die Tradition, indem sie den Fehler beheben, die operierenden Systeme von Windows, die nicht mehr unterstützt werden, wenn tausende Computer in mehr als 100 Ländern von einer Malware betroffen sind, die sich WannaCry nennt. Die Malware verwendet einen Fehler in der alten Version von Windows, um den Computer zu verschlüsseln und fragt um $300 Lösegeld, bevor der Computer wieder freigegeben wird. Microsoft möchte einen weiteren WannaCry Vorfall vermeiden, obwohl sie sagen, dass “der Beste Weg, um eine Sicherheitslücke zu lösen, ist das Upgrade zur neuesten Version von Windows.”